Kinesiologie

Die Kinesiologie geht von der Annahme aus, dass der menschliche Organismus selbst am besten weiß, was ihm hilft, was ihm fehlt oder stört.

Kinesiologie ist die Lehre vom Energiefluss im bewegten Muskel und basiert sowohl auf Anatomie und Physiologie als auch auf dem Energiemodell der chinesischen Akupunktur. Diese Energie bewegt sich auf  Energieleitbahnen, sogenannten Meridianen. Wenn Sie ausgeglichen sind, strömt die Energie und Sie fühlen sich vital und gesund. Sind sie aber unausgeglichen wird der Energiestrom blockiert und Sie fühlen sich schlecht oder werden sogar krank.
 

Die Kinesiologie geht davon aus, dass der Organismus des Menschen auf Balance ausgerichtet ist. Dabei  wird der Mensch ganzheitlich betrachtet und alle Aspekte seines Wesens, seiner Struktur und Umgebung  mit einbezogen. Die Ursache für Energieblockaden ist Stress, den Ihre Körper-Geist-Seele hat. Je nachdem, was Ihr persönliches „System“ Mensch als Stress empfindet, kann dieser manchmal auf aufregende Lebenssituationen wie Lärm, Ernährung ect. nicht bewusst wahrgenommen werden.
 

Das wichtigste Arbeitswerkzeug in der Kinesiologie ist der Muskeltest - ein Rückmeldesystem des Körpers, auch Biofeedback genannt. Mit Hilfe des Muskeltests erfahren wir von unserem Unterbewusstsein, was Körper-Seele-Geist zur Heilung und Bewältigung akuter Probleme gerade benötigt. Mit sogenannten „Balancen“ auf körperlicher und psychischer Ebene, wird Stress abgebaut und wir fühlen uns gelöst, frei und energievoll.


Es gibt inzwischen viele verschiedene Kinesiologierichtungen, wie z. B. BodyTalk System, Touch for Health, Edokinestetik, Braingym ect. Alle sind weltweit anerkannt.